ICE-Anlage

Viele unserer Besucher, insbesondere die Kinder, fragten uns während der Ausstellungen:

„Wo fährt denn hier der ICE??“

Unsere große TT-Clubanlage, zeigt den Eisenbahnalltag in den 70er und 80er Jahren bei der damaligen Deutschen Reichsbahn in der DDR. Dies schloss den Einsatz eines ICE-Zuges auf dieser Anlage nahezu aus.

Diese Tatsache gab unseren Vereinsmitgliedern den Anstoß, eine Anlage zu errichten, welche die heutige, die moderne Bahn zeigt. Die Anlage besteht aus insgesamt 6 Einzelteilen, die im zusammengebauten Zustand die Länge von 9,60 m und die Breite von 2,00 m ergeben.

Auf dem linken Segment gibt es eine Seilbahn samt Burgruine zu bestaunen.
« 1 von 8 »

Am linken Anlagenrand befahren die Züge eine Mittelgebirgslandschaft (mit Burgruine und Seilbahn), in der Mitte befindet sich der Bahnhof einer größeren Stadt und der rechte Anlagenteil ist eher landwirtschaftlich geprägt. In diesem Bereich tangiert eine 4-spurige Autobahn die Bahnstrecke. Der Bereich um den Bahnhof zeigt die ersten Hochbauten der Stadt, die Stadtteile werden mit dem Linienbus (Faller-Car-System) bedient. Auf unserer „ICE-Anlage“ verkehren bis zu 5 Zugeinheiten der heutigen Zeit. Neben dem ICE fahren auch IC-Züge, ein moderner Doppelstockzug mit BR 143 darf ebenso nicht fehlen, wie moderne Güterzüge mit zeitgemäßen Diesel- oder Elektrolokomotiven.

Die Anlage wurde vom Baustart bis heute während der Ausstellungen präsentiert, so dass der aufmerksame Besucher in den vergangenen 5 Jahren ständig den Baufortschritt „miterleben“ konnte. Bis heute wurde die Anlage ständig „verfeinert“ und komplettiert. Von Vorteil ist der einfache Auf- und Abbau sowie der unkomplizierte Transport der einzelnen Anlagenteile. Da die Anlage weitgehend automatisch läuft, ist für den Betrieb nur eine Überwachung der Funktionen erforderlich.

Jetzt können wir sagen: „Dort fährt der ICE“