V100 003

Diese Lokomotive ist der älteste Vertreter einer sehr erfolgreichen Bauart bei der Deutschen Reichsbahn, die in allen Landesteilen anzutreffen war. Sie wurde als serienreifes Probemuster gebaut und diente als Probelokomotive. Besonders wegen ihrer Farbgebung erregte sie viel Interesse und wurde zu einer Legende bei der Deutschen Reichsbahn. Nach Einsätzen in Halle und Leipzig gelangte sie 1972 nach Wittenberg und war seitdem hier eingesetzt. Es ist eine Seltenheit, daß eine Lok solange an einem Ort beheimatet ist. Nach der Ausmusterung übernahmen wir die Lokomotive und richteten sie in den Zustand her, wie sie einst auf der Leipziger Messe 1966 ausgestellt und anschließend eingesetzt war. Unsere Lokomotive ist technisches Denkmal des Landes Sachsen-Anhalt und Museumslokomotive der Deutschen Bahn.

« 1 von 11 »

Nachdem die Lokomotive 1994 aus dem planmäßigen Betriebsdienst genommen wurde, erfolgte im Jahre 1995 die Übernahme der Lok, in Pflege unseres Vereins. Dabei erfolgte die eine Neulackierung und die Herrichtung des Originalzustandes der Lok, wie sie auf der Leipziger Messe 1966 ausgestellt und anschließend als Probelokomotive eingesetzt war.

Diese Arbeiten wurden durch die Mitglieder unseres Vereins ausgeführt.

Bilder von den Arbeiten an unserer Lok V 100 003:

Die Lok im DB Werk Dessau
« 1 von 6 »

Technische Daten:
Baujahr: 1965 (LEW)
Leistung: 1000 PS
Motor: 12KVD: 12 Zylinder, 4 Takt, Diesel, 64 l Hubraum
Getriebe: hydraulisches Getriebe
Heizung: Dampfheizung
V-max: Schnellgang 100 Km/h; Langsamgang 65 Km/h

Länge über Puffer: 14.600 mm
Treibraddurchmesser: 1.000 mm
Gesamter Radsatzstand: 9.300 mm
Drehgestellradsatzstand: 2.300 mm
Dienstgewicht: 64 t
Einsatz: Eil,-Personen- und Güterzugdienst

Neuer Lack

Inzwischen ist diese Lackierung schon 13 Jahre alt geworden. Durch äußere Einflüsse sowie durch die laufende Reinigung der Lok ist der Anstrich stumpf und spröde geworden. Es kam der Gedanke auf, eine Neulackierung der Lok vorzunehmen.

Die Lackierung der Lok ist jedoch sehr aufwendig und umfangreich. Wir richteten eine Anfrage an das gemeinnützige Institut für Bildung Dr. Engel und baten um Unterstützung unseres Vorhabens. Dort stand man unserem Vorhaben sehr offen gegenüber. Die Bereitstellung der Lackier- und Farbmaterialien erfolgten durch Unterstützung der Firma „einzA Lackfabrik GmbH“. Diese Farben sind besonders haltbar, beständig und eignen sich ideal für den Einsatz an unsere Lok.

Die Arbeiten der Lackierung erfolgten durch Auszubildende des Malerhandwerkes.
« 1 von 8 »

Pressemitteilung

Wir sind bemüht, die Betriebsfähigkeit dieses Fahrzeugs weiterhin zu erhalten, so dass die Maschine auch zukünftig für Sonderfahrten und Ausstellungen zur Verfügung steht.