Eisenbahndrehkran

Für die Be- und Entladung von Wagen, für Bauarbeiten sowie für das Bekohlen der Dampflokomotiven beschaffte die Deutsche Reichsbahn schienengebundene Kräne verschiedenster Tragfähigkeit. Diese Kräne konnten mit eigener Kraft betrieben werden, waren aber auch für die Versorgung mit Fremdanschluss eingerichtet. Als Antriebsaggregat diente ein Dieselmotor mit angeflanschtem Generator, der den Fahrmotor und die Hubeinrichtungen versorgte. Die Überführung über längere Streckenabschnitte erfolgte jedoch stets geschleppt mit abgelegtem Ausleger. Diese Kräne waren in Gleisbaufirmen, Bahnhöfen und Betriebswerken eingesetzt und bewährten sich dort sehr gut. Unser Kran war in verschiedenen Bahnbetriebswerken Mitteldeutschlands beheimatet ehe er Ende der achziger Jahre nach Wittenberg kam. Hier wurde er zum Bekohlen der Heizlokomotive sowie für verschiedene Kranarbeiten im Bw-Gelände genutzt.

Im Jahr 2001 übernahmen wir dieses Fahrzeug in unsere Sammlung. Es wurde in den beiden darauffolgenden Jahren in mehr als 250 freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder wieder originalgetreu hergerichtet und ist bis heute trotz seines Alters noch voll funktionsfähig. Insbesondere zu seinem Erhalt und zur weiteren Pflege suchen wir Interessenten, die sich in Bedienung und im Umgang mit dieser Technik auskennen.

Baujahr: 1959
Tragfähigkeit: 6 t
Hersteller: Kirow-Werke Leipzig

« 2 von 10 »